Entwicklung der Region Penkun stockt an Länder-Problemen

Entwicklung der Region Penkun stockt an Länder-Problemen

Politische Unstimmigkeiten zwischen Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern behindern die Grenzregion um Penkun (Landkreis Vorpommern-Greifswald). «Uns fehlen weiterhin die Schüler aus Brandenburg an der Grund- und der Regionalschule Penkun, die früher da waren», sagte Bürgermeister Bernd Netzel (FDP) am Donnerstag in Penkun bei der Vorstellung der Studie «UniDorf» der Hochschule Neubrandenburg. Der von der Schweriner Landesregierung verhängte Aufnahmestopp sei noch immer nicht aufgehoben. Zudem gebe es trotz vieler Bemühungen keinen öffentlichen Personennahverkehr über die Landesgrenze hinweg, klagte er.

Die Regionale Schule Penkun

© dpa

Die Regionale Schule Penkun in der kleinsten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns. Foto: Winfried Wagner

Penkun ist mit rund 1200 Bewohnern die kleinste Stadt im Nordosten. Sie liegt in einem südöstlichen Zipfel, der weit nach Brandenburg hineinreicht. Die Untersuchung der Hochschule bescheinigt den Penkunern aber eine hohe Lebenszufriedenheit mit ihrer Heimat.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. November 2018 12:20 Uhr

Weitere Meldungen