Klagen gegen Entlassungen bei «Lila Bäcker»: Erste Urteile

Klagen gegen Entlassungen bei «Lila Bäcker»: Erste Urteile

Am Arbeitsgericht Neubrandenburg sollen heute erste Urteile im Zusammenhang mit den Entlassungen bei der Kette «Lila Bäcker» verkündet werden. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern) hatte im März 225 von damals etwa 2700 Mitarbeitern gekündigt. Als Ursachen wurden unter anderem scharfer Wettbewerb und höhere Kosten durch den gesetzlichen Mindestlohn genannt.

Die Bäckereikette, die eigentlich «Unser Heimatbäcker» heißt, hatte die Kuchenfertigung zentralisiert und dafür Betriebsteile in Pasewalk, Gägelow bei Wismar und Dahlewitz bei Berlin geschlossen. Einige Mitarbeiter klagten gegen die Entlassung. Weitere Klagen sollen Mitte November verhandelt werden. Die Gewerkschaft NGG hatte die Entlassungen scharf kritisiert.
Die Kette hat nach Angaben der Deutschen Beteiligungs AG (Frankfurt/Main) als Hauptfondsgesellschafter rund 400 Filialen in Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern und rechnet mit 139 Millionen Euro Jahresumsatz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 6. November 2018 03:10 Uhr

Weitere Meldungen