Cottbus freut sich auf «Atmosphäre» in Kaiserslautern

Cottbus freut sich auf «Atmosphäre» in Kaiserslautern

Der FC Energie Cottbus erwartet einen Stimmungs-Höhepunkt beim Auswärtsspiel in der 3. Fußball-Liga beim 1. FC Kaiserslautern. «Die Atmosphäre ist auch für uns Motivation. Wir dürfen in einem Stadion spielen, das eine tolle Geschichte hat im deutschen Fußball», sagte Trainer Claus-Dieter Wollitz vor der Partie am Freitagabend (19.00 Uhr/Telekomsport). «Ich glaube nicht, dass uns das müde Beine macht oder dass wir Angst haben. Ganz im Gegenteil. Es wird spannend, wie wir unser Spiel durchdrücken können.» Bislang sind auf dem Betzenberg mehr als 16 000 Karten für das Duell der beiden früheren Bundesligisten verkauft worden.

Claus-Dieter Wollitz feuert seine Spieler an

© dpa

Der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz feuert seine Spieler an. Foto: Frank Hammerschmidt/Archiv

Die Lausitzer hatten zuletzt nach zwei Liga-Niederlagen in Serie mit 2:1 gegen den FC Carl Zeiss Jena gewonnen und vorerst die Abstiegsplätze verlassen. Die Pfälzer haben sich nach einem schwachen Saisonstart langsam Richtung Aufstiegszone geschoben. «Wenn man in Wehen gewinnen kann, kann man auch in Kaiserslautern punkten», sagte Wollitz in Erinnerung an den einzigen Cottbuser Liga-Auswärtssieg der Saison am ersten Spieltag.
Neben dem gesperrten Andrej Startsev und den länger verletzten Daniel Stanese, Jonas Zickert und Lars Bender muss Cottbus auch auf Maximilian Zimmer verzichten, der sich eine Knieverletzung zugezogen hat. Mittelfeldspieler Marcelo de Freitas laboriert an einer Kniereizung, soll aber mit nach Kaiserslautern reisen. «Wir werden ihn mitnehmen, in der Hoffnung, dass wir es bis Freitag hinkriegen», sagte Wollitz.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 31. Oktober 2018 14:50 Uhr

Weitere Meldungen