Rangelow bei Energie vor Comeback: «Besondere» Partie

Rangelow bei Energie vor Comeback: «Besondere» Partie

Energie Cottbus setzt im wichtigen Heimspiel auf die Karte Dimitar Rangelow. Der frühere Bundesliga-Stürmer könnte am Samstag (14.00 Uhr) gegen den FC Carl Zeiss Jena beim Lausitzer Fußball-Drittligisten sein Comeback feiern. «Er ist schon ein konkretes Thema für den 18er Kader. Die Frage ist, ob er in der Startelf steht oder von der Bank kommen sollte. Das werde ich mir noch durch den Kopf gehen lassen», erklärte Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz am Donnerstag. Eine halbe Stunde vor der Pressekonferenz war die Spielgenehmigung für den 35 Jahre alten Bulgaren eingetroffen. Rangelow hatte nach langem Hin und Her einen Vertrag bis Ende Juni 2019 unterschrieben.

Dimitar Rangelow

© dpa

Energie Cottbus setzt im wichtigen Heimspiel auf die Karte Dimitar Rangelow. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/Archiv

Nach vier Niederlagen in den zurückliegenden fünf Partien und dem Sturz auf den vorletzten Tabellenplatz ist Energie gefordert. Zu den fünf verletzten Spielern kommt noch Andrej Startsev, der nach Roter Karte in Köln zwei Spiele gesperrt ist. «Beide Teams durchleben gerade keine gute Phase. Deshalb ist diese Partie für beide auch besonders», sagte Wollitz zum Duell mit Jena: «Fakt ist, wir wollen und wir müssen punkten.» Carl Zeiss hat mit 13 Zählern derzeit einen Punkt mehr auf dem Konto als Cottbus.
Wollitz erhofft sich mit der Rückkehr von Rangelow sportlich mehr Torgefahr. Zugleich soll der Routinier Mitspieler und Fans neu motivieren. Für das Ost-Derby sind bereits 5000 Tickets abgesetzt, Jena bringt rund 1000 Anhänger mit.
Rangelow spielte von 2007 bis 2009 beim damaligen Erstligisten Energie und 2011/12 unter Wollitz in der 2. Liga noch einmal für die Lausitzer. Von Energie war er 2009 zu Borussia Dortmund gewechselt. Der 40-malige Nationalspieler Bulgariens war zuletzt vereinslos und hatte seit Wochen mit dem Team des Aufsteigers trainiert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Oktober 2018 16:31 Uhr

Weitere Meldungen