Ermrich bleibt bis Ende 2021 Ost-Sparkassen-Präsident

Ermrich bleibt bis Ende 2021 Ost-Sparkassen-Präsident

Michael Ermrich bleibt bis Ende Dezember 2021 Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV). Die Verbandsversammlung bestätigte den 65-Jährigen am Mittwoch in Potsdam in seinem Amt, das er seit 2013 bekleidet. Die neue Amtszeit beginnt am 1. Juni 2019, wie der OSV mitteilte.

Michael Ermrich

© dpa

Der Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Michael Ermrich. Foto: Arno Burgi/Archiv

Um den Spitzenposten hatte es zuvor ein Gerangel gegeben. Ermrich wollte eigentlich im kommenden Jahr in den Ruhestand gehen. Zwischenzeitlich waren Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und der Bautzner Landrat Michael Harig (CDU) im Gespräch. Beide konnten sich aber im OSV-Vorstand nicht durchsetzen.
Der Verbandsversammlung des Sparkassenverbandes gehören die Vorstandsvorsitzenden aller 45 öffentlich-rechtlichen Sparkassen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Bürgermeister und Landräte der Verwaltungen an, die Träger der Sparkassen sind. Die Thüringer Sparkassen sind mit Hessen verbunden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. Oktober 2018 16:00 Uhr

Weitere Meldungen