Nach Böschungsrutsch: Seeinsel wird saniert

Nach Böschungsrutsch: Seeinsel wird saniert

Nach dem Böschungsrutsch an einer Insel im Senftenberger See wird der Bereich in den nächsten Monaten saniert. Bäume sollen beräumt, Treibgut entfernt und Untiefen im Wasser beseitigt werden, wie das Landesbergamt am Freitag in Cottbus mitteilte. Dadurch soll verhindert werden, dass es zu einem weiteren Rutsch kommen könnte. Die Behörde erließ eine entsprechende Anordnung für die Sanierungsarbeiten des Bergbausanierers LMBV.

Mitte September waren Teile der ungesicherten Insel ins Wasser abgerutscht. Verletzte gab es nicht. Bei der Insel handelt es sich um eine zu DDR-Zeiten im Bergbau aufgeschüttete Kippe. Der Senftenberger See in Südbrandenburg ist ein ehemaliger Braunkohle-Tagebau. Der touristisch genutzte See ist seit dem Böschungsrutsch gesperrt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 19. Oktober 2018 17:40 Uhr

Weitere Meldungen