Flaschenwurf und Biss gegen Polizisten in Uckermark

Flaschenwurf und Biss gegen Polizisten in Uckermark

Gleich zweimal sind Polizisten bei Personenkontrollen im Landkreis Uckermark verletzt worden. In Schwedt hatten Beamte am Donnerstagabend ein Männer-Trio angehalten. Ein polizeibekannter 19-Jähriger beleidigte und bedrängte daraufhin die Polizisten, so dass sie ihn zu Boden rangen. Dabei habe er einem in die Hand gebissen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers

© dpa

Blick auf das Hinweisschild eines Polizeireviers. Foto: Stefan Sauer/Archiv

In Milmersdorf gerieten Beamte mit einem 47-jährigen Hundehalter aneinander. Den Angaben zufolge hatte der Mann in Folge des Streits eine Flasche geworfen und dabei einen Beamten am Kopf verletzt. Nur mit Verstärkung habe der Mann gebändigt werden können, hieß es. Der Polizist musste in eine Klinik gebracht werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 19. Oktober 2018 15:50 Uhr

Weitere Meldungen