Trotz Auftaktniederlage: Netzhoppers erwarten «gute Saison»

Trotz Auftaktniederlage: Netzhoppers erwarten «gute Saison»

Die Hoffnungen des Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers KW-Bestensee auf einen erfolgreichen Saisonstart haben sich nicht erfüllt. «Wir sind für unsere Anstrengungen nicht belohnt worden», haderte Trainer Mirko Culic, nachdem seine Mannschaft am Sonntag daheim mit 1:3 gegen die Alpenvolleys Haching verloren hatte. Für die Brandenburger war nach leidenschaftlichem Kampf ein besseres Resultat möglich. «Das könnte man auch als Signal deuten, dass vielleicht eine gute Saison vor uns liegt», meinte Culic.

Mirko Culic

© dpa

Trainer Mirko Culic von den Netzhoppers KW-Bestensee leitet seine Mannschaft an. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

Auf die Netzhoppers warten schon am Mittwoch (1800 Uhr, Sportforum Hohenschönhausen) im zweiten Saisonspiel beim Nachwuchsteam VC Olympia Berlin die nächste Herausforderung. «Da wollen wir punkten», kündigte Culic an, weiß aber auch: «Damit das klappt, müssen wir an die Leistung aus dem Spiel gegen die Alpenvolleys anknüpfen.»
Gegen Haching scheiterten die Netzhoppers letztlich mehr an sich selbst als am Kontrahenten. «Der Wille, unbedingt gewinnen zu wollen, lähmt meine Spieler manchmal ein bisschen», erkannte Culic.
Gegen Haching zeigte sich, dass durch die Neuzugänge Casey Schouten und Dirk Westphal das Angriffsspiel an Durchschlagskraft gewonnen hat. Culic sieht jedoch in allen Bereichen Steigerungspotenzial: «Noch fehlt uns die Konstanz, aber das ist am Anfang einer Saison kaum verwunderlich.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. Oktober 2018