Walnussschalenfliegen breiten sich aus

Walnussschalenfliegen breiten sich aus

Die aus Nordamerika eingeschleppten Walnussschalenfliegen (Rhagoletis completa und R. suavis) breiten sich in Brandenburg vor allem in Klein- und Hausgärten weiter aus. Bei Schädlingsbefall werden die Schalen an den Bäumen schwarz, wie das Agrarministerium am Montag mitteilte. Häufig gehe die gesamte Ernte verloren.

Nach Angaben des Pflanzenschutzdienstes im Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) in Frankfurt (Oder) gibt es bislang so gut wie keine wirksamen Möglichkeiten, um die Reproduktion der Schädlinge einzudämmen. Weder das Aufsammeln befallener Früchte noch das Abdecken oder Behandeln des Bodens unter den Bäumen helfen. Zudem gibt es wenige natürliche Gegenspieler. In den nächsten Jahren sollen gezielte Bekämpfungsmöglichkeiten getestet werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. Oktober 2018