Schuss auf Messerstecher in Prenzlau: Ermittlungen gestartet

Schuss auf Messerstecher in Prenzlau: Ermittlungen gestartet

Nach dem Schuss eines Polizisten auf einen Messerstecher in Prenzlau hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Ermittlungen gegen beide Beteiligte eingeleitet. Es müsse untersucht werden, ob der Polizist in Notwehr gehandelt habe, sagte Oberstaatsanwalt Wilfried Lehmann am Montag. Gegen den Angreifer werde wegen der Messerattacken am Samstagabend ermittelt.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Den Schilderungen zufolge habe ein 19-jähriger Deutscher, der unter starkem Alkoholeinfluss stand, zunächst auf dem Marktplatz der Kleinstadt einen Menschen angegriffen, sagte Lehmann. Eintreffende Polizisten soll er auch mit dem Messer attackiert haben. Anschließend soll der 19-Jährige erneut auf sein erstes Opfer losgegangen sein, woraufhin die Polizisten einen Warnschuss abfeuerten. Als der Angreifer wieder mit dem Messer auf einen Beamten zugerannt sei, habe dieser den Mann ins Bein geschossen. Der 19-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. Oktober 2018 10:00 Uhr

Weitere Meldungen