2:1-Sieg gegen Zwickau: Cottbus beendet Negativ-Serie

2:1-Sieg gegen Zwickau: Cottbus beendet Negativ-Serie

Fußball-Drittligist Energie Cottbus hat im Abstiegskampf einen wichtigen Erfolg erzielt. Der Aufsteiger gewann am Samstag verdient mit 2:1 (1:1) gegen den FSV Zwickau und landete nach zuvor sieben sieglosen Partien den so ersehnten Dreier. Marcelo Freitas (45.) und Streli Mamba (60.) sorgten mit ihren Treffern nach dem Rückstand durch Mike Könnecke (24.) für den dritten Energie-Saisonsieg. Mit nun zwölf Punkten verließ das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz vorerst die Abstiegsränge und ist mit Zwickau punktgleich auf den Rängen 13 und 14.

«Gott sei Dank haben wir eine Reaktion gezeigt nach dem Rückstand», sagte Energie-Coach Wollitz. Trotz der schlechten Ergebnisse zuletzt sei er immer «entspannt und relaxed» geblieben, erklärte Wollitz.
Die 7218 Zuschauer im Stadion der Freundschaft sahen zunächst eine zerfahrene Partie, in der Zwickau dominierte und in Führung ging. Cottbus kam danach besser ins Spiel und drückte aufs Tempo. Der Lohn: Das 1:1 durch den formverbesserten Freitas. Der Brasilianer behauptete gegen drei, vier Gegenspieler den Ball und schoss ihn mit der Pike ins Tor. Es war der erste Energie-Treffer nach zuvor vier torlosen Partien.
Im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine muntere Partie mit einigen guten Chancen für Cottbus. Doch erst der Stunden zuvor Vater gewordene Stürmer Mamba traf mit seinem vierten Saisontreffer im Liegen zur Energie-Führung. Zwickau kämpfte um den Ausgleich, doch Cottbus rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Oktober 2018