Mehr als 1600 Hektar verbrannte Waldflächen in Brandenburg

Mehr als 1600 Hektar verbrannte Waldflächen in Brandenburg

In den vergangenen rund 20 Jahren haben in Brandenburg nie so viele Waldflächen gebrannt wie in diesem Jahr. Das Land erlebte monatelang extreme Trockenheit. In den Wäldern brannte es bereits 471 Mal, mit Stand vom vergangenen Freitag waren insgesamt 1629 Hektar Waldboden betroffen, wie das Umweltministerium auf dpa-Anfrage mitteilte.

Waldbrand in Brandenburg

© dpa

Feuerwehrmänner löschen in einem Brandenburger Wald ein Brandnest. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Besonders zu schaffen machten der Feuerwehr große Brände. Allein zehn Mal standen jeweils mehr als zehn Hektar Waldfläche in Flammen. Beim bislang größten Feuer Ende August in Treuenbrietzen (Landkreis Potsdam-Mittelmark) brannten rund 335 Hektar Wald. 550 Menschen mussten ihre Häuser vorübergehend verlassen, weil das Feuer drohte, auf umliegende Dörfer überzugreifen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 30. September 2018 14:00 Uhr

Weitere Meldungen