Fußball-Landesverband Brandenburg verteidigt höhere Beiträge

Fußball-Landesverband Brandenburg verteidigt höhere Beiträge

Der scheidende Präsident des Fußball-Landesverbands Brandenburg (FLB), Siegfried Kirschen, hat die geplante Anhebung des Jahresbeitrags verteidigt. «Kein Verein wird daran zugrunde gehen», sagte Kirschen am Samstag in Cottbus auf dem Verbandstag vor der Abstimmung. Der Verbandsbeitrag zähle dann immer noch zu den niedrigsten in den Landesverbänden. Im Vorfeld hatte es Kritik an der Erhöhung von Gebühren gegeben.

Siegfried Kirschen

© dpa

Siegfried Kirschen, der scheidende Präsident des Fußball-Landesverbandes Brandenburg e.V., beim des 8. Verbandstag. Foto: Soeren Stache

Wenn der Antrag durchgeht, erhebt der FLB laut Satzung von den Vereinen künftig nicht mehr 2,50 Euro, sondern vier Euro für Herren und Frauen mit Spielberechtigung und für anerkannte Schiedsrichter.
Für Samstag war auch die Wahl eines neuen Präsidenten vorgesehen. Einziger Kandidat für das Amt ist Jens Kaden, bisher Vorsitzender des Verbandsgerichts. Kirschen tritt nach fast 30 Jahren nicht mehr an. DFB-Präsident Reinhard Grindel hob in seinem Grußwort die Bedeutung des Ehrenamts im Fußball hervor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. September 2018