Erster Spatenstich für Papiermaschine in der Lausitz gesetzt

Erster Spatenstich für Papiermaschine in der Lausitz gesetzt

Der Bau einer zweiten großen Papiermaschine im Industriepark Schwarze Pumpe (Spree-Neiße) kommt voran. Am Mittwoch gab es den Spatenstich für den Bau der Maschine, die jährlich 500 000 Tonnen Papier erzeugen kann, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Das Land fördert die Investition der Hamburger Rieger GmbH mit 34 Millionen Euro, insgesamt kostet das Vorhaben 370 Millionen Euro. «200 Beschäftigte werden neu eingestellt - das ist gut für Spremberg und gut für die Lausitz», sagte der brandenburgische Wirtschaftsminister Jörg Steinbach.

Industriepark Schwarze Pumpe

© dpa

Industriepark Schwarze Pumpe in Spremberg (Brandenburg). Foto: Bernd Settnik/Archiv

Nach früheren Unternehmensangaben soll die Papiermaschine im Jahre 2020 in Betrieb genommen werden. Einen zweiten großer Standort der Papierproduktion in Brandenburg gibt es in der Uckermark. Dort ist eine andere Firma tätig.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. September 2018 14:40 Uhr

Weitere Meldungen