Brandenburg verabschiedet umstrittene Lernmethode

Brandenburg verabschiedet umstrittene Lernmethode

Alle Brandenburger Grundschüler lernen vom kommenden Schuljahr an wieder nach der Fibel-Methode Lesen und Schreiben. Andere Methoden wie das umstrittenen «Lesen durch Schreiben» oder die «Rechtschreibwerkstatt» werden dann nicht mehr angewandt, kündigte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) am Mittwoch in Potsdam an. Das Ministerium werde die Umsetzung kontrollieren.

Kürzlich war eine Studie veröffentlich worden, wonach Grundschüler deutlich besser abschnitten, wenn sie mit der Fibel lesen und schreiben lernen. Beim kritisierten Schreiben nach Gehör kommen zum Teil abenteuerliche Schreibweisen zustande wie Mutta, Fata oder Kint - für Mutter, Vater oder Kind.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. September 2018