Linke zeigt sich gesprächsbereit mit CDU

Linke zeigt sich gesprächsbereit mit CDU

Angesichts der CDU-Debatte um die richtige Wahlkampfstrategie und der jüngsten Umfrageergebnisse zeigt sich die Linkspartei grundsätzlich gesprächsbereit mit der CDU. Ob es eine Schnittmenge zwischen beiden Parteien gebe, müsse man nach der Wahl sehen, sagte Linken-Fraktionschef Ralf Christoffers am Dienstag in Potsdam. Nach der jüngsten rbb-Umfrage liegen AfD und SPD mit 23 Prozent gleichauf, die CDU folgt mit 21 Prozent. Die Linke landete bei 17 Prozent.

Ralf Christoffers

© dpa

Ralf Christoffers redet während einer Pressekonferenz. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Zu der innerparteilichen Debatte bei der CDU sagte Christoffers, man habe es in Brandenburg schon häufiger erlebt, dass in der Union ein Jahr vor Wahlen Diskussionen geführt würden, die die Partei selbst lösen müsse. Er könne allerdings nicht froh sein, wenn sich eine demokratische Partei selbst zerlege. Am Vortag war bekannt geworden, dass der CDU-Bundestagsabgeordnete und Uckermark-Kreischef Jens Koeppen die Strategie von CDU-Chef Ingo Senftleben scharf kritisiert. Gedankenspiele zur Koalition mit den Linken wirkten innerparteilich polarisierend und schwächten den Zusammenhalt, schrieb Koeppen in einem Brief an den Parteivorstand.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. September 2018