Senftenberger See erhält Wasser

Senftenberger See erhält Wasser

In den wegen eines abgerutschten Inselstücks und Niedrigwassers gesperrten Senftenberger See soll nun Wasser zugeleitet werden.

Baustelle

© dpa

Die Baustelle des Überleiters vom Senftenberger See in Brandenburg (Archiv)

Damit soll der Wasserstand angehoben und zugleich die geotechnische Sicherheit in dem Bergbaufolgesee wieder hergestellt werden, wie das Landesbergamt und das Landesumweltamt am Montag (24. September 2018) gemeinsam mitteilten. Das Wasser soll aus anderen Tagebauseen kommen - dem Geierswalder See, dem Partwitzer See und dem Neuwieser See. Der überwiegende Teil dieser Gewässer liegt auf sächsischem Gebiet im Lausitzer Seenland.

Böschungsrutsch im Senftenberger See

Mitte September kam es zu einem Böschungsrutsch einer Insel im Senftenberger See. Verletzte gab es nicht. Der See in Südbrandenburg in der Nähe zu Sachsen ist ein ehemaliger Braunkohle-Tagebau, der noch zu DDR-Zeiten geflutet wurde. Die Insel ist eine aufgeschüttete Kippe.
Senftenberger See im Lausitzer Seenland
© dpa

Lausitzer Seenland

Im Lausitzer Seenland entsteht seit den 1970er Jahren durch die Flutung ehemaliger Tagebaue ein Paradies für Wassersportler. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. September 2018 09:04 Uhr

Weitere Meldungen