Landwirte sollen steuerfreie Risikorücklage bilden können

Landwirte sollen steuerfreie Risikorücklage bilden können

Der Bundesrat hat eine Initiative aus Brandenburg angenommen, wonach Landwirte künftig bei der Bildung einer Risikorücklage von Steuern befreit würden. «Die Betriebe müssen sich besser auf die Folgen extremer Wetterlagen vorbereiten können», erklärte Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) am Freitag . Eine Dürre sollten sie möglichst aus eigener Kraft bewältigen können. Darum sei es sinnvoll, in guten Zeiten eine steuerfreie Finanzreserve bilden zu können, um in schlechten Zeiten Verluste besser abfedern zu können.

Dietmar Woidke

© dpa

Dietmar Woidke (SPD) spricht bei einer Eröffnung. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

«Unsere Landwirte brauchen mehr Planungssicherheit und müssen eigenverantwortlich handeln. Die aktuelle Dürre hat uns gelehrt, dass das bisherige Krisenmanagementsystem nicht ausreicht», sagte Woidke. Mit dem Vorschlag des Bundesrats müssen sich nun die Bundesregierung und der Bundestag befassen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. September 2018