Gericht beginnt im Boitzenburg-Prozess mit Beweisaufnahme

Gericht beginnt im Boitzenburg-Prozess mit Beweisaufnahme

Im Betrugsprozess im Zusammenhang mit Subventionen für die Sanierung des Schlosses Boitzenburg hat das Gericht mit der Vernehmung des ersten Zeugen begonnen. Eine Verständigung zwischen Staatsanwaltschaft, Gericht und Verteidigung über das Strafmaß im Falle eines Geständnisses war zuvor am Freitag nicht erzielt worden. Einer der Angeklagten hatte den Vorwürfen der Anklage widersprochen. «Ein falsches Geständnis kann nicht Grundlage einer Verständigung sein», sagte der Verteidiger des 56-Jährigen vor Gericht.

Schloss Boitzenburg

© dpa

Blick auf das sanierte Schloss Boitzenburg. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die drei Angeklagten zu Unrecht Fördergelder für die Sanierung sowie den Um- und Ausbau der Boitzenburger Schlossanlage in der Uckermark um die Jahrtausendwende kassiert haben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. September 2018 13:10 Uhr

Weitere Meldungen