Sieben Spürhunde schnüffeln für Ostbrandenburger Zoll

Sieben Spürhunde schnüffeln für Ostbrandenburger Zoll

Im Bereich des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) entlang der Grenze zu Polen sind sieben Diensthunde im Einsatz. Drei weitere Tiere befinden sich noch in der Ausbildung, wie der Zoll mitteilte. Gemeinsam mit ihren Hundeführern sichern die Vierbeiner Kontrollen von Reisenden ab, stellen Flüchtende oder erschnüffeln Schmuggelgut wie Drogen, Tabak oder Bargeld.

Drogen-Spürhund bei einer Übung

© dpa

Drogen-Spürhund vom Hauptzollamt Frankfurt (Oder) bei einer Übung. Foto: Patrick Pleul

Einmal im Monat üben die Zöllner-Hunde-Gespanne ihre Aufgaben unter Anleitung des Zollhundetrainers Frank Drescher-Hackel in Oderberg (Barnim). Der erfahrene Experte ist im Hauptzollamt Frankfurt (Oder) für Auswahl und Ausbildung der Tiere zuständig. Künftige Zollhunde werden als Jungtiere im Alter von einem Jahr ausgewählt. Sie müssen einen ausgeprägten Beute- und Spieltrieb haben, schussfest und unerschrocken, dem Menschen gegenüber aufgeschlossen sowie lernwillig sein.
Am besten geeignet sind laut Drescher-Hackel Deutsche oder Belgische Schäferhunde. Ein Jahr lang dauert die Ausbildung zum Schutzhund, ein weiteres die Spezialisierung zum Spürhund.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 17. September 2018 06:50 Uhr

Weitere Meldungen