Weltkriegsbombe in Potsdam entschärft

Weltkriegsbombe in Potsdam entschärft

Die 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe in Potsdam ist am Donnerstagvormittag (13. September 2018) erfolgreich entschärft worden.

Polizeiabsperrung

© dpa

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: P. Seeger/Archiv

Um 11.41 Uhr meldete Sprengmeister Bodo Schwitzke Vollzug, wie Stadtsprecher Jan Brunzlow sagte. Es habe keine besonderen Vorkommnisse gegeben. Der Sperrkreis könne aber noch nicht aufgehoben werden, da der Zünder des Blindgängers englischer Bauart noch vor Ort unschädlich gemacht werde. Rund 3000 Menschen hatten am Morgen ihre Wohnungen verlassen. Der Sperrkreis um den Fundort der Bombe aus dem Zweiten Weltkriegs betrug 800 Meter. Busse, Straßenbahnen und Regionalzüge fuhren nicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. September 2018