Brandenburgs Innenminister besucht Region um Großbrand

Brandenburgs Innenminister besucht Region um Großbrand

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) will am Morgen die Region um den riesigen Waldbrand in Treuenbrietzen (Kreis Potsdam-Mittelmark) besuchen.

Karl-Heinz Schröter

© dpa

Karl-Heinz Schröter (SPD), Innenminister von Brandenburg. Foto: Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/Archiv

Das kündigte ein Ministeriumssprecher am Freitagmorgen an. «Das ist ein Riesenfeuer», sagte der Sprecher weiter. Man könne derzeit überhaupt keine Prognosen abgeben, wann der rund 400 Hektar große Brand gelöscht sei. «Das ist unabsehbar. Das Feuer ist aus, wenn es aus ist.»

Waldbrand bei Berlin

  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
  • Waldbrand bei Berlin© dpa
    Waldbrand bei Berlin
Es handele sich um eine richtige Großlage, rund 550 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen. Fast alle Feuerwehrkräfte aus dem Land seien im Einsatz. Unterstützung erhielten sie auch von Kollegen aus Sachsen-Anhalt. Es werde laufend für Ablösung gesorgt. Zwei Wasserwerfer der Polizei und zwei Hubschrauber der Bundeswehr und Bundespolizei seien im Kampf gegen die Flammen dabei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. August 2018 09:35 Uhr

Weitere Meldungen