Woidke: dauerhaftes Bleiberecht für integrierte Flüchtlinge

Woidke: dauerhaftes Bleiberecht für integrierte Flüchtlinge

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat ein dauerhaftes Bleiberecht für gut integrierte Flüchtlinge gefordert. «Wir brauchen eine vernünftige rechtliche Regelung, damit Frauen und Männer, die beispielsweise als Geduldete seit Jahren in Brandenburg leben, integriert sind, gut Deutsch können und eine gesicherte Arbeit haben, dauerhaft bei uns leben können», sagte Woidke am Mittwoch bei der Eröffnung eines Integrationsgipfels in Potsdam. «Es darf nicht sein, dass diese Menschen, weil sie an ihrer Arbeitsstelle oder Lehrstelle leicht zu finden sind, abgeholt und abgeschoben werden.»

Dietmar Woidke

© dpa

Dietmar Woidke (SPD) gestikuliert. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Mitglieder der Initiative «Seebrücke» demonstrierten während der Rede von Woidke mit einem Banner und einem Megafon gegen die Abschiebung von Flüchtlingen nach Afghanistan. Ein Aktivist forderte Woidke in einer Rede auf, Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) wegen der Abschiebung von drei Flüchtlingen aus Brandenburg nach Afghanistan den Rücktritt nahezulegen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. August 2018 11:10 Uhr

Weitere Meldungen