Schlafenden Mann in brennendem Haus entdeckt

Schlafenden Mann in brennendem Haus entdeckt

Bundespolizisten haben einen schlafenden Mann in einem brennenden Wohnhaus in Guben (Spree-Neiße) gerettet. Der 55-Jährige hatte die Flammen in der Nacht zu Dienstag nicht bemerkt, wie die Bundespolizei mitteilte. Eine Streife hatte den Brand gesehen. Das Feuer war in der Küche ausgebrochen, die Beamten verhinderten ein Übergreifen auf andere Wohnungsteile.

Aufkleber Bundespolizei

© dpa

Ein Aufkleber mit dem Hoheitszeichen der Bundespolizei ist an einem Einsatzfahrzeug zu sehen. Foto: Peter Kneffel/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. August 2018