Ausschluss aufgehoben: Babelsberg spielt in Pritzwalk

Ausschluss aufgehoben: Babelsberg spielt in Pritzwalk

Der SV Babelsberg darf in dieser Saison doch im Brandenburger Landespokal antreten. Das Verbandsgericht des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) revidierte das Urteil des Sportgerichts, bestätigte FLB-Geschäftsführerin Anne Engel am Freitag. Die Entscheidung sei aber an umfangreiche Auflagen gebunden. Zunächst war der Regionalligist wegen Ausschreitungen seiner Fans beim Landespokalfinale gegen Energie Cottbus (0:1) im Mai diesen Jahres vom aktuellen Wettbewerb ausgeschlossen worden. Babelsberg hatte Einspruch gegen das Urteil eingelegt.

Nach Informationen der «Potsdamer Neuesten Nachrichten» bleibt die Geldstrafe in Höhe von 4500 Euro bestehen. Zu den Auflagen gehöre unter anderen, dass der SV Babelsberg zu Auswärtsspielen jeweils 15 eigene Ordner entsenden muss. Den Babelsberger Anhängern sei es zudem untersagt, Fahnen und Banner zu präsentieren. Bei einem Pokal-Heimspiel soll der Fanblock der Nordkurve gesperrt werden. Bei Verstoß gegen die Auflagen droht ein sofortiger Wettbewerbsausschluss. Babelsberg startet nun in der ersten Runde des Landespokals am 18. August beim Landesligisten Pritzwalker FHV.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. August 2018