136 000 Euro für Sanierung des jüdischen Friedhofs

136 000 Euro für Sanierung des jüdischen Friedhofs

Das Land Brandenburg hat für die Sanierung des Jüdischen Friedhofs in Oranienburg rund 136 000 Euro bereitgestellt. Wie das Kulturministerium Brandenburg mitteilte, übergab Staatssekretärin Ulrike Gutheil am Donnerstag Bürgermeister Alexander Laesicke den Zuwendungsbescheid. «Der Jüdische Friedhof in Oranienburg ist ein besonderes Zeugnis der jüdischen Tradition in der Stadt», erklärte Gutheil. Den Angaben des Ministeriums zufolge wurde der jüdische Friedhof Oranienburg im Jahr 1815 eingeweiht. Auf dem unter Denkmalschutz stehenden Areal befinden sich 116 Grabstätten. Seit der Wiedergründung der Jüdischen Gemeinde im Jahr 2000 finden wieder Bestattungen auf dem Friedhof statt, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. August 2018 13:20 Uhr

Weitere Meldungen