Vorbereitungen auf Bombenentschärfung in Potsdam

Vorbereitungen auf Bombenentschärfung in Potsdam

Einen Tag vor der Entschärfung einer 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe in der Potsdamer Innenstadt haben die Vorbereitungen für Evakuierungen begonnen. In dem etwa 800 Meter großen Sperrkreis um den Fundort auf dem ehemaligen Tramdepot liegen die Staatskanzlei, mehrere Ministerien, das Präsidium der Bundespolizei sowie das Märkische Druckzentrum mit der Redaktion der «Märkischen Allgemeinen».

Polizeiabsperrung

© dpa

Ein Flatterband mit der Aufschrift «Polizeiabsperrung». Foto: Patrick Seeger/Archiv

Zudem müssen am Freitagmorgen zwei Pflegeheime und eine Kindertagesstätte geräumt werden sowie rund 3000 Anwohner ihre Häuser verlassen. Der Blindgänger ist leicht deformiert und müsse je nach Zustand entschärft oder gesprengt werden, sagte Stadtsprecherin Christine Homann am Donnerstag.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. August 2018