Löscharbeiten in der Lieberoser Heide dauern an

Löscharbeiten in der Lieberoser Heide dauern an

Der Brand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose ist noch immer nicht gelöscht.

Abgebrannte Heideflächen

© dpa

Abgebrannte Wald- und Heideflächen sind am späten Abend auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Südbrandenburg zu sehen.

Wie die Leitstelle Lausitz mitteilte, dauerten die Löscharbeiten auch am Montagmorgen (9. Juli 2018) an. Das Feuer habe sich auf eine Fläche von 50 bis 60 Hektar ausgeweitet. Die Feuerwehr war zunächst mit 25 Kräften und 10 Fahrzeugen im Einsatz. Die Löschmannschaften sollten im Tagesverlauf verstärkt werden, hieß es. 150 Feuerwehrleute waren am Sonntag beteiligt. Auch am Montag sei mit einem «erheblichen Kräfteeinsatz» zu rechnen. Zwei Hubschrauber der Bundespolizei und der Bundeswehr sollten eingesetzt werden.

Lieberoser Heide brennt seit Sonntagmittag

Das Feuer war am Sonntagmittag gegen 13.20 Uhr ausgebrochen. Die Löscharbeiten werden laut Feuerwehr dadurch erschwert, dass auf dem Gelände Munition vermutet wird. Die Flammen können deshalb nur von den freigegebenen Wegen aus gelöscht werden. Bereits in den vergangenen Tagen hatte es in der Lieberoser Heide gebrannt. 400 Hektar Heide und Wald wurden dabei vernichtet. Betroffen waren Flächen einer Natur-Stiftung sowie Wirtschaftswald des Landes Brandenburg.
Lieberoser Heide in Brandenburg
© dpa

Lieberoser Heide

Einst ein Truppenübungsplatz, ist die Lieberoser Heide heute ein Paradies für seltene Vögel, Schmetterlinge und Libellen. Und mittendrin liegt die größte Wüste Deutschlands. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. Juli 2018