Schulschwänzer haben an Flughäfen wenig zu befürchten

Schulschwänzer haben an Flughäfen wenig zu befürchten

Kurz vor dem Beginn der Sommerferien wird es an den Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld keine gezielten Kontrollen von möglichen Schulschwänzern geben. Nur bei der Passkontrolle vor Flügen zu Zielen außerhalb des Schengen-Raumes werde man auf das Alter der Kinder achten und vereinzelt nach einer Genehmigung der Schule fragen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. «Wenn die Eltern dann keine Genehmigung der Schule mitführen, wird die zuständige Schulbehörde informiert», so die Sprecherin.

Zwei Polizisten stehen in einer Flughafenhalle in Berlin-Tegel

© dpa

Zwei Polizisten stehen in einer Flughafenhalle in Berlin-Tegel. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Bei gezielten Kontrollen an Flughäfen in Bayern waren im Mai rund 20 Familien mit Kindern erwischt worden, die unerlaubt im Unterricht fehlten. Gegen die Eltern wurde Anzeige erstattet. Ihnen droht ein Bußgeld. Gerade vor Beginn der Ferien kommt es immer wieder vor, dass Eltern ihre Kinder die Schule schwänzen lassen. Gründe sind etwa günstigere Flüge oder weniger volle Straßen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. Juni 2018