Golze: Digitalisierung ist kein «Job-Killer»

Golze: Digitalisierung ist kein «Job-Killer»

Die fortschreitende Digitalisierung ist nach Einschätzung von Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) nicht notwendigerweise ein «Job-Killer». Bis zum Jahr 2025 würden etwa 27 700 Arbeitsplätze verschwinden, aber 25 700 neu entstehen, sagte Golze am Dienstag in Potsdam. Zuvor war eine von der Wirtschaftsförderung Brandenburg GmbH erarbeitet Studie mit dem Titel «Arbeit 4.0» im Kabinett vorgestellt worden. Ihr zufolge nutzen 87 Prozent der befragten 1151 Unternehmen die Digitalisierung. Von ihr sind laut Golze einfache Tätigkeiten betroffen, im Gegenzug entstünden jedoch qualifizierte Arbeitsplätze.

Diana Golze

© dpa

Golze: Digitalisierung ist kein «Job-Killer». Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 26. Juni 2018