Grenzregionen von Brandenburg und Polen wachsen zusammen

Grenzregionen von Brandenburg und Polen wachsen zusammen

Die Beziehungen zwischen dem Nordosten Brandenburgs und der Region um das polnische Stettin werden nach Ansicht von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zunehmend enger. «Hier herrscht reger Austausch zwischen den Nachbarn dies- und jenseits der Oder. In der Grenzregion ist das mittlerweile gelebte Normalität», sagte er laut einer Mitteilung der Staatskanzlei in Potsdam am Samstag bei der Eröffnung der Messe Inkontakt in Schwedt (Uckermark).

Grenzregion zu Polen

© dpa

Ein Auto Grenzübergang am Grenzübergang auf Usedom. Foto: Stefan Sauer/Archiv

«Wir sind - sieht man sich die Ansiedlungen der jüngeren Vergangenheit an - auf dem besten Wege zu einer Region, in der es sich gemeinsam gut leben lässt.» Die Inkontakt ist nach eigenen Angaben die größte Wirtschaftsmesse im Nordosten Brandenburgs. Dort präsentieren auch polnische Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. Juni 2018