Cottbus will auf Mallorca feiern: Viel Arbeit für 3. Liga

Cottbus will auf Mallorca feiern: Viel Arbeit für 3. Liga

Claus-Dieter Wollitz zeigte sich generös. Nach der Rückkehr in die Drittklassigkeit erklärte der Coach von Energie Cottbus mit einem Augenzwinkern seinen Verzicht auf ein Mannschaftstraining am Montagmorgen. Ohnehin wäre die Beteiligung angesichts der überstandenen Aufstiegs-Relegation verschwindend gering gewesen: Bereits für 6.00 Uhr war der Abflug der Spieler Richtung Mallorca angesetzt, wo die große Party der Lausitzer weitergehen soll. «Feiert schön, ihr habt's verdient», sagte Wollitz.

Claus-Dieter Wollitz

© dpa

Energie Cottbus Trainer Claus-Dieter Wollitz. Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv

Im zweiten Regionalliga-Jahr korrigierte der Nordost-Meister den Absturz in die Viertklassigkeit. «Eindrucksvoller kann man nicht beweisen, dass Energie Cottbus nicht in die dritte Liga gehört, sondern irgendwann mal wieder in die zweite Liga», sagte Wollitz nach dem 0:0 gegen Außenseiter Weiche Flensburg, das für den verdienten Aufstieg reichte. «Ab morgen beginnt wieder der Abstiegskampf. Das ist das Perverse im Fußball, aber das ist die Realität.» Durch den Sprung in den besser bezahlten Profifußball verlängerte sich der Vertrag des Trainers bis 2020.
Und auch Energie-Präsident Michael Wahlisch will Cottbus weiter nach oben führen. «Wir machen weiter. Man kann jetzt nicht an dieser Stelle aufhören, obwohl meine Mission jetzt eigentlich durch ist», sagte der Clubchef. «Es ist jetzt Arbeit angesagt mit der Mannschaft und mit Pele.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Mai 2018