NSU-Untersuchungsausschuss hört prominente Zeugen

NSU-Untersuchungsausschuss hört prominente Zeugen

Der NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages in Potsdam will heute prominente Zeugen hören. So sollen Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig (Linke) und der frühere Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) vor dem Gremium aussagen.

Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses

© dpa

Abgeordnete des NSU-Untersuchungsausschusses im Brandenburger Landtag während einer Sitzung. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Es erhofft sich davon Aufklärung zur Frage, wie Sicherheitsbehörden im Land V-Leute angeworben und geführt haben. Die oppositionelle CDU hatte zudem den Verdacht geäußert, dass Ludwig als damaliger Landtagsabgeordneter maßgeblich an der Enttarnung des V-Manns «Piatto» beteiligt gewesen sei.
Der Ausschuss soll der Frage nachgehen, ob Brandenburgs Behörden bei der Verfolgung von Rechtsextremisten und der Terrorgruppe «Nationalsozialistischer Untergrund» (NSU) Fehler gemacht haben. Dem NSU werden zehn Morde angelastet - neun aus rassistischen Motiven und einer an einer deutschen Polizistin.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. April 2018