Stichwahl in der Uckermark notwendig

Stichwahl in der Uckermark notwendig

Nach der Landratswahl im Landkreis Uckermark wird eine Stichwahl notwendig: Nach dem vorläufigen Endergebnis landete die CDU-Kandidatin Karina Dörk bei der Wahl am Sonntag mit 47,7 Prozent der Stimmen vor dem amtierenden SPD-Landrat Dietmar Schulze, der 36,5 Prozent der Wählerstimmen erhielt. Weil Dörk die absolute Mehrheit verfehlte, muss sie nun in zwei Wochen gegen Schulze zur Stichwahl antreten. Der Kandidat von BVB/Freie Wähler, Torsten Gärtner, erhielt 15,8 Prozent. Wahlberechtigt waren 104 538 Bürger. Die Wahlbeteiligung lagt bei 29,8 Prozent.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 22. April 2018