Freiwillige Feuerwehren helfen bei Osterfeuern

Freiwillige Feuerwehren helfen bei Osterfeuern

Über die Feiertage kümmern sich Brandenburgs freiwillige Feuerwehren vielerorts um die Osterfeuer. Das Umweltministerium weist derweil auf Gefahren hin.

Mann vor Osterfeuer

© dpa

Mannes vor einem Osterfeuer. Foto: Boris Roessler/Archiv

«Die Feuerwehr sorgt für Brandschutz, Vor- und Nachbereitung», sagte Sebastian Kalabis vom Landesfeuerwehrverband Brandenburg in Potsdam. Gerade in ländlichen Gebieten sei der Osterbrauch ein großes gesellschaftliches Ereignis. Teilweise würden Kameraden aus Nachbardörfern mit aushelfen.

Kein behandeltes Holz oder Brandbeschleuniger

Das Umweltministerium Brandenburg wies auf mögliche Gefahren bei Osterfeuern hin. Für den Notfall sollten Wasser oder Feuerlöscher bereitstehen. Gefährlich sei ein Feuer mit behandeltem oder lackiertem Holz, trockenes Wetter oder starker Wind sowie die Verwendung von Brandbeschleuniger.

Osterfeuer muss beantragt werden

Die Feuerstelle müsse ausreichend Abstand zu Gebäuden oder leicht brennbarem Material haben und das Feuer solle bis zum Erlöschen der Glut beaufsichtigt werden, so das Ministerium. Wer sich als Verantwortlicher zu früh entferne, handele fahrlässig. Darüber hinaus sei ein Feuer rechtzeitig bei der Ordnungsbehörde zu beantragen, die den Standort und Rahmenbedingungen wie die Wetterlage prüfe, hieß es.
Kaninchen mit Ostereiern
© dpa

Ostern in Brandenburg

19. bis 22. April 2019

In Brandenburg beginnt zu Ostern die Saison. Wohin ein Osterausflug lohnt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. März 2018