Frühere Anhänger von verbotenem Neonazi-Netzwerk bei Demos

Frühere Anhänger von verbotenem Neonazi-Netzwerk bei Demos

Bei den wiederkehrenden rechtsgerichteten Demos gegen die Asylpolitik der Bundesregierung in Cottbus sind auch frühere Mitglieder des verbotenen Neonazi-Netzwerks «Widerstandsbewegung in Südbrandenburg» gewesen. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage mehrerer Grünen-Landtagsabgeordneter hervor.

Im Sommer 2012 hatte das brandenburgische Innenministerium diese rechtsextremistische Vereinigung verboten. «Das mit ihr verbundene Personenpotenzial hat zwar keine direkte Nachfolgeorganisation gegründet, ist jedoch teilweise weiterhin innerhalb der rechtsextremistischen Szene und anderweitig aktiv», hieß es in der Antwort.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. März 2018