Täter nach Messerstecherei in Panketal weiter auf der Flucht

Täter nach Messerstecherei in Panketal weiter auf der Flucht

Nach einer Messerstecherei mit einem Toten in Panketal (Landkreis Barnim) ist der Täter weiter auf der Flucht. Die Polizei suchte am Freitag mit einem Aufruf nach Zeugen. Am Mittwochabend hatte sich ein 20-Jähriger im Ortsteil Zepernick blutüberströmt in einen Döner-Imbiss geschleppt und sei dort wenig später gestorben, wie die Polizei mitteilte. Alarmierte Rettungskräfte hatten dem Mann nicht mehr helfen können. Das Opfer wies eine Stichverletzung im Oberschenkel auf.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: F. Gentsch/Archiv

Nach Angaben von Zeugen sei der junge Mann kurz zuvor auf dem nahegelegenen Bahnhofsvorplatz Röntgental mit einem Unbekannten in Streit geraten, berichtete die Polizei. Eine Mordkommission fahndet nach dem mutmaßlichen Messerstecher im Alter von Mitte bis Ende 20 Jahren und einer Größe von etwa 175 Zentimeter. Er soll eine korpulente Statur haben und den ortsüblichen Dialekt sprechen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. März 2018