Brandenburg: Kritik der CDU an geplantem neuen Werbespruch

Brandenburg: Kritik der CDU an geplantem neuen Werbespruch

Die geplante neue Imagekampagne Brandenburgs mit dem Motto «Brandenburg. Es kann so einfach sein» stößt auf scharfe Kritik bei der CDU. «Wir sollten uns nicht so hinstellen, dass wir das Land der einfach Gestrickten sind, oder das Land sind, wo irgendwie plötzlich alles von selbst geht» sagte der Vorsitzende der größten oppositionellen Fraktion im Landtag, Ingo Senftleben, am Dienstag. «Mit dem Spruch können Sie Brandenburg in jeder Rede vorführen.» Da würden sich die Kabarettisten freuen, warnte er.

Ingo Senftleben

© dpa

Ingo Senftleben. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Man brauche eine kurze und knackige Botschaft, aber keine, bei der jeder sich frage, was eigentlich gemeint sei. Vielmehr sollten etwa die Stärken des Landes präsentiert werden. «Man sollte diesen Slogan einstampfen und sich neu Gedanken machen», empfahl Senftleben.
Der Werbespruch müsse dem Lebensgefühl der Menschen im Land entsprechen, forderte der Oppositionsführer. Wenn die rot-rote Regierung an ihren Plänen festhalte, werde die CDU nach der kommenden Landtagswahl im Herbst 2019 einen neuen Slogan präsentieren, der diesem Anspruch gerecht werde. Die neue Imagekampagne der Landesregierung soll am 1. Mai starten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. Februar 2018