Bürgermeister-Stichwahl in Erkner nötig

Bürgermeister-Stichwahl in Erkner nötig

In der Kleinstadt Erkner (Oder-Spree) ist auf der Suche nach einem neuen Stadtoberhaupt eine Stichwahl nötig - zwischen Silke Voges (Die Linke) und dem überparteilichen Kandidaten Henryk Pilz. Bei der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag erreichte keiner der vier Kandidaten die absolute Mehrheit. Die Angestellte Silke Voges kam dem vorläufigen Ergebnis zufolge auf 33 Prozent. Der Zimmermeister Henryk Pilz, CDU-Fraktionschef in der Stadtverordnetenversammlung, liegt mit 32,6 Prozent knapp dahinter.

Der Polizeibeamte Jan Landmann, Kandidat der SPD, erreichte 27,3 Prozent. Für den parteilosen Sozialarbeiter Jens Wissendaner stimmten 7,2 Prozent der Wähler. Mehr als 10 000 Wahlberechtigte waren aufgerufen, einen Nachfolger für Jochen Kirsch (SPD) zu bestimmen, der nach 16 Jahren Amtszeit nicht mehr antrat. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 44 Prozent. Die Stichwahl ist für den 4. März geplant.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. Februar 2018