Polizisten in Hinterhalt mit Küchenmesser angegriffen

Polizisten in Hinterhalt mit Küchenmesser angegriffen

In Oranienburg (Oberhavel) hat ein 25-Jähriger zwei Polizisten unter einem Vorwand in seine Wohnung gelockt und dann von hinten mit einem Küchenmesser angegriffen.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Der Mann hatte zuvor am späten Mittwochabend (12. Dezember) laut einem Bericht des «Oranienburger Generalanzeigers» den Notruf gewählt und sich als angebliches Einbruchsopfer dargestellt. Als die Beamten wenig später eintrafen, führte sie der Anrufer dem Bericht zufolge zunächst in die Wohnung und stach dann plötzlich auf sie ein.
Laut Polizei konnten die beiden Beamten den Angriff mit Pfefferspray und körperlicher Gewalt abwehren. Nach Angaben eines Sprechers vom Donnerstagabend trugen sie zudem Schutzwesten. Bei der Attacke erlitt einer der Polizisten demnach Schnittverletzungen an der Hand, der andere einen Schock. Beide kamen zur Behandlung ins Krankenhaus und sind derzeit nicht dienstfähig. Mit Hilfe weiterer Beamter konnte der 25-Jährige festgenommen werden. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen versuchten Mordes, er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Das Motiv war zunächst unklar.
Polizei
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 14. Dezember 2018 08:34 Uhr

Weitere Polizeimeldungen