Autos und E-Scooter brennen in Berlin

Autos und E-Scooter brennen in Berlin

Zwei Autos und zwei elektrische Tretroller haben zwischen Freitagabend und Samstagmorgen in Berlin gebrannt - vermutlich wegen Brandstiftung. Ein Polizist außer Dienst bemerkte am Freitagabend in Spandau zunächst Feuer an einem Auto im Spekteweg, wie die Beamten am Samstag mitteilten. Zweieinhalb Stunden später brannten in Köpenick die Vorderräder von zwei Elektroscootern. Eines der beiden Leihfahrzeuge in der Glienicker Straße wurde so schwer beschädigt, dass es nicht mehr benutzt werden kann.

Am Samstagmorgen wurde nochmals Feuer gemeldet - diesmal an einem abgestellten Auto in der Ruhlsdorfer Straße in Kreuzberg. Ein davor abgestellter Wagen wurde durch die starke Hitze am Heck ebenfalls beschädigt. Die Feuerwehr löschte in allen Fällen die Flammen, niemand wurde verletzt. Die Polizei vermutet Brandstiftung. In Berlin werden seit langer Zeit immer wieder abgestellte Fahrzeuge angezündet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 6. November 2021 16:16 Uhr

Weitere Polizeimeldungen