Polizeibekannter Straftäter kommt in U-Haft

Polizeibekannter Straftäter kommt in U-Haft

Ein polizeibekannter Mann, dem mehrere Gewalt-, Sexual- und Drogendelikte in Berlin vorgeworfen werden, ist in Untersuchungshaft gekommen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Haftbeschluss am Samstag angeordnet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Brennpunktkommissariat für Görlitzer Park, Wrangelkiez und Kottbusser Tor hatte wegen verschiedener Straftaten seit Juni gegen den 32-Jährigen ermittelt.

Handschellen

© dpa

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt.

Er soll unter anderem einem 11-Jährigen Drogen zum Verkauf angeboten haben. Weiter wird ihm vorgeworfen, zwei Parkläufer des Ordnungsamtes in Friedrichshain-Kreuzberg mit einer Metallstange attackiert zu haben. Einem Parkbesucher soll er mit einer Schere mehrere Stichwunden zugefügt haben.
Der Mann war ursprünglich aus Deutschland abgeschoben worden, jedoch reiste er illegal wieder ein. Er soll den Angaben zufolge über 50 Aliasnamen benutzt haben. Der 32-Jährige sei nicht dem Millieu der Clan-Kriminalität und bekannter Berliner Großfamilien zuzuordnen, sagte ein Polizeisprecher.
Das Brennpunktkommissariat für den Görlitzer Park und das Kottbusser Tor hat zwischen Februar 2020 und August 2021 mehr als 350.000 Euro mutmaßlicher Erlöse aus dem Drogenhandel beschlagnahmt. Die Beamten arbeiteten mit dem Kommissariat für operative Brennpunktermittlungen zusammen. Über 170 kg Suchtstoffe aller Art wurden eingezogen, 127 Festnahmen durchgeführt und 114 Haftbefehle ausgestellt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 22. August 2021 15:12 Uhr

Weitere Polizeimeldungen