Männer verletzt, beraubt und bedroht

Männer verletzt, beraubt und bedroht

Ein 38-Jähriger soll an nur einem Tag in Berlin zwei Männer verletzt, einen Mann überfallen sowie vermutlich vier weitere Menschen bedroht haben.

Polizei

© dpa

«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten.

Nach Angaben der Polizei hat der als mutmaßlicher Täter gefasste Mann am Donnerstagvormittag (19. August 2021) in der U-Bahnlinie 2 zunächst unvermittelt auf einen 55-Jährigen eingestochen, der schwer verletzt in ein Krankenhaus kam.
Später soll er einen nicht im Dienst befindlichen Polizisten bedroht und von ihm Geld erbeutet haben. Außerdem stieg er zu einem 41-Jährigen ins Auto, bedrohte diesen und verletzte ihn ebenfalls mit einem Messer, wie es hieß.
Am Abend soll der Mann außerdem weitere Menschen auf offener Straße mit einem Messer bedroht haben. Die Taten ereigneten sich in Pankow und Mitte. In der Nacht zu Freitag wurde der Mann unter heftigem Widerstand von der Polizei festgenommen. 
Zum Motiv der Gewaltattacken konnte die Polizei am Freitag zunächst noch nichts sagen. Aber es seien wohl keine zielgerichteten Taten gewesen, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 20. August 2021 14:53 Uhr

Weitere Polizeimeldungen