Mann greift Freundin an und flieht: SEK-Einsatz

Mann greift Freundin an und flieht: SEK-Einsatz

Ein 30-Jähriger hat am Freitagabend seine Freundin mit einem Messer mutmaßlich schwer verletzt und einen SEK-Einsatz in Tempelhof ausgelöst. Er soll die Frau am frühen Abend in einer Kleingartenanlage an der Gottlieb-Dunkel-Straße angegriffen haben, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Ex-Freund der Frau, der den Angaben zufolge zufällig an der Gartenlaube vorbeikam, schlug demnach die Scheibe ein und ermöglichte der Verletzten die Flucht. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

Schriftzug "Polizei"

© dpa

Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier.

Der Tatverdächtige flüchtete unterdessen in Richtung eines nahe gelegenen Baumarkts. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er sich in dem Gebäude aufhielt, wurde der Markt geräumt und schließlich durch Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) durchsucht - allerdings erfolglos. Polizisten entdeckten den Tatverdächtigen schließlich auf einem Bahngelände in der Nähe und nahmen ihn fest. Gegen den Mann wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 14. August 2021 13:29 Uhr

Weitere Polizeimeldungen