Impfpässe gefälscht? Ermittlungen gegen Ärztin

Impfpässe gefälscht? Ermittlungen gegen Ärztin

Die Berliner Polizei ermittelt wegen Betrugsverdachts gegen eine Ärztin des Impfzentrums in Treptow. Eine Mitarbeiterin des Impfzentrums soll die 43-Jährige am Mittwoch dabei beobachtet haben, wie diese mutmaßlich Blanko-Impfausweise fälschte, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Die Ärztin wurde demnach in dem Zentrum in der Arena angetroffen und befragt. Das Landeskriminalamt ermittelt. Zunächst hatte die «B.Z.» über den Fall berichtet.

Polizei

© dpa

Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.

Nach Angaben der Polizei hatte die Ärztin mehrere leere Impfausweise vor sich auf dem Tisch liegen. Der Mitarbeiterin sei dies komisch vorgekommen. Sie informierte die Leitung, die daraufhin die Polizei alarmierte. Bei der Durchsuchung der Verdächtigen seien etwa 1000 Euro Bargeld gefunden worden. Es werde ermittelt, ob das Geld in Zusammenhang mit dem Betrugsverdacht steht, hieß es. Darüber hinaus seien Impfpässe beschlagnahmt worden, die an einem anderen Ort im Impfzentrum gefunden worden seien.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 12. Juni 2021 16:47 Uhr

Weitere Polizeimeldungen