Gehbehinderter Rentner in Wohnhaus überfallen

Gehbehinderter Rentner in Wohnhaus überfallen

Ein gehbehinderter Rentner ist auf dem Weg zu seiner Wohnung in Berlin-Charlottenburg überfallen worden. Der Angreifer sei mit dem Portemonnaie des 69-Jährigen geflüchtet, teilte die Polizei am Samstag mit. Der gestürzte Senior konnte nach dem Angriff am Freitagnachmittag nicht allein wieder aufstehen. Nachbarn entdeckten ihn im Haus und alarmierten die Polizei.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann am Nachmittag von einem Einkauf in sein Wohnhaus an der Schloßstraße zurückgekehrt. Dabei sei er offenbar von einem Mann verfolgt worden. Der Unbekannte sei dann mit dem 69-Jährigen in den Fahrstuhl gestiegen und mit ihm auch zusammen ausgestiegen, hieß es. Dann habe der fremde Mann dem Rentner plötzlich in die Jackentaschen gegriffen. Beim Versuch, sich zu wehren, sei der Angegriffene gestürzt. Der Dieb zog ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche und ergriff die Flucht. Der Rentner wurde leicht verletzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. März 2021 12:18 Uhr

Weitere Polizeimeldungen