Geisterfahrt und Verfolgungsjagd: 34-Jähriger vor Gericht

Geisterfahrt und Verfolgungsjagd: 34-Jähriger vor Gericht

Weil er als «Geisterfahrer» auf der Berliner Stadtautobahn andere Verkehrsteilnehmer gefährdet und sich dann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert haben soll, steht ein 34-Jähriger am heutigen Morgen (15. März 2021) vor dem Amtsgericht Tiergarten.

Berliner Autobahn

© dpa

Der Mann soll im Juni 2020 in falscher Fahrtrichtung auf der A100 unterwegs gewesen sein. Als ihn eine Polizeistreife stoppen wollte, habe er seine Fahrt mit etwa 140 km/h fortgesetzt. Erst nach dem Verlassen der Autobahn habe er ausgebremst werden können. Er sei alkoholisiert gewesen. Die Anklage lautet unter anderem auf gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. März 2021 08:02 Uhr

Weitere Polizeimeldungen