Sprayerinnen in Neukölln erwischt und festgenommen

Sprayerinnen in Neukölln erwischt und festgenommen

Zwei Frauen sind in Berlin-Neukölln festgenommen worden, weil sie Schriftzüge auf Häuser gesprüht haben. Die beiden 23- und 26-Jährigen waren Anwohnern am frühen Sonntagmorgen in der Ossastraße aufgefallen, wie die Polizei mitteilte. Sie hätten den Namen «Sarah Everard» auf Fassaden gesprüht.

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten

© dpa

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten.

Die Leiche von Everard war in einem Wald in der südostenglischen Grafschaft Kent entdeckt worden. Die Frau war am 3. März in der Nähe des Parks Clapham Common zuletzt lebend gesehen worden. Im Verdacht steht ein 48 Jahre alter Polizist, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt.
Zivilfahnder nahmen die mutmaßlichen Sprayerinnen in der Fuldastraße Ecke Weigandufer vorläufig fest. Beide hätten in ihrer Jackentasche demnach jeweils zwei Spraydosen gehabt - diese wurden beschlagnahmt. Die Frauen gaben an, als Touristinnen in Berlin unterwegs zu sein. «Warum sie den Namen gesprüht haben, wissen wir nicht», sagte eine Polizeisprecherin. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittele.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 14. März 2021 12:21 Uhr

Weitere Polizeimeldungen