17-Jähriger nach Attacke gestorben: Polizei sucht Zeugen

17-Jähriger nach Attacke gestorben: Polizei sucht Zeugen

Rund eine Woche nach der Attacke gegen einen 17-Jährigen in Neukölln ist der Jugendliche im Krankenhaus gestorben. Zwei bislang unbekannte Tatverdächtige seien noch nicht gefasst, teilte die Polizei am Dienstag (02. Februar 2021) mit.

Dienstwaffe der Polizei

© dpa

Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel.

Laut Polizei hatte ein Passant am Abend des 23. Januar den 17-Jährigen mit blutenden Gesichtsverletzungen im Volkspark Hasenheide gefunden. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Verletzten mit einer Schädel- und Nasenbeinfraktur und mehreren Blutergüssen in eine Klinik, wo er in der Nacht zum 1. Februar starb. Anfangs hatte es geheißen, es bestehe keine Lebensgefahr.

Hintergründe der Tat noch unklar

Jetzt ermittelt die 3. Mordkommission. Die zwei verdächtigen Männer sollen nach den Schlägen in Richtung Graefestraße geflüchtet sein. Die Hintergründe der Tat waren laut Polizei noch unklar. Zeugen, die auf das Geschehen aufmerksam wurden oder an dem Abend etwas Verdächtiges in der Parkanlage beobachtet haben, sollten sich melden, so die Polizei. Wichtige Angaben erhofften sich die Ermittler auch von zwei Männern, die nach der Tat hinzugekommen seien und Hilfe angeboten hätten. Diese sollten sich melden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. Februar 2021 08:48 Uhr

Weitere Polizeimeldungen