Erneut Verfolgungsjagden in Berlin

Erneut Verfolgungsjagden in Berlin

In Berlin haben sich in der Nacht zum Samstag wieder zwei Verfolgungsjagden abgespielt. Wie ein Polizeisprecher sagte, floh ein 33-jähriger Autofahrer in Neukölln vor den Beamten, die ihn in der Sonnenallee wegen überhöhter Geschwindigkeit anhalten wollten. Er fuhr mit seinem Wagen in ein haltendes Polizeifahrzeug, das ihm die Straße versperrte.

Polizeiwagen

© dpa

"Police" steht auf dem Display eines Polizeiwagens mit angeschaltetem Blaulicht.

Auch im Wedding ignorierte ein Mann die Haltesignale der Polizei. Beim Fluchtversuch verlor der Fahrer den Angaben zufolge auf der schneeglatten Transvaalstraße die Kontrolle über sein Auto und raste unter anderem gegen mehrere geparkte Wagen.
Bei dem 24-jährigen Fahrer und im Fluchtauto hätten Polizisten Drogen gefunden. Der 26 Jahre alte Beifahrer hatte den Angaben zufolge ein Messer dabei. Ein freiwilliger Drogentest beim Fahrer habe ergeben, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.
Bei keinem der Unfälle wurde jemand verletzt. Der 33-Jährige und die beiden Insassen des zweiten Autos wurden festgenommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 30. Januar 2021 12:14 Uhr

Weitere Polizeimeldungen